Steinparkschulen in Freising

Auf dem Gelände der ehemaligen Gerneral-von-Stein Kaserne in Freising haben die Umweltmeister eine Altlastensanierung durchgeführt. Das Areal umfasst rund 18.000 m² und die zu erstellte Baugrube in Hanglage hat eine Fäche von etwa 10.000 m². Es wurden knapp 70.000 Tonnen Material mit der Schadstoffbelastung Z0 bis DK I ausgehoben. Auf dem Gelände wird künftig eine Grund- und Mittelschule entstehen. Die Umweltmeister haben bei diesem Projekt noch einen Folgeauftrag erhalten. Es war ein Restaushub und Bodenaustausch durchzuführen. Die Bodenverbesserung erfolgte mit 5.000 m³ RC-Material, das die Umweltmeister aus den Baustellen McGraw Kaserne und Piusstraße gewonnen haben.

Sanierung in München-Langwied

Im Auftrag eines privaten Auftraggebers haben die Umweltmeister eine etwa 13.000 m2 große Altablagerungsfläche in München-Langwied saniert. Der Aushub des belasteten Bodens innerhalb eines Spundwandtroges betrug circa 95.000 m3. Die Altlast bestand aus diversen Materialien wie AIV Holz, Grünabfällen, Bauschutt und Schrott. Die Bearbeitung des Aushubes erfolgte mittels Siebanlagen und der Sortierung von Hand. Die Arbeiter separierten Ziegel-, Betonbruch und Holz. Eine Grundwasserreinigungsanlage mit zwölf Pumpen und drei Absetzbecken sowie zwei Aktivkohlefilter kamen ebenfalls zum Einsatz. Das gereinigte Wasser wurde in eine Sickerfläche geleitet. Die Rückverfüllung erfolgte mit einem sauberen, verdichtungsfähigen Kies-und Sandgemisch. Die Oberfläche konnte mit unbelastetem Oberboden/Humus in den Urzustand zurückgebaut werden.

Piusstraße in München

Im Auftrag der Projekt W GmbH & Co. KG haben die Umweltmeister auf dem ehemaligen Telekomareal im Werksviertel (Piusstraße, Grafinger Straße) in München einen Gebäudeabbruch, die Baufeldfreimachung sowie eine Bodensanierung und die dazugehörige Entsorgung von 20.700 Tonnen Material durchgeführt. Der Brutto-Rauminhalt des Abbruchgebäudes betrug 133.000 m³. Besonderheit bei diesem Bauvorhaben war die Sprengung des auf dem Gelände befindlichen 30 Meter hohen Kamins durch einen Nachunternehmer sowie die Produktion von rund 45.000 Tonnen RC-Material.

Bernaysstraße in München

In der Bernaysstraße in München haben die Umweltmeister Abbruch-, Sanierungs- und Erdarbeiten einer alten Turnhalle vorgenommen. Zunächst wurde der fachgerechte Abbruch der Bestandsgebäude im Zuge eines kontrollierten Rückbaus durchgeführt. Vor den Abbrucharbeiten wurde eine Entkernung und Schadstoffsanierung durchgeführt. Besonderheit bei den Sanierungsarbeiten war die Einrüstung des Gebäudes mit einer staubdichten Kassettenabschottung. Das gesamte Innengerüst wurde mit einer Staubschutzfolie verkleidet, um einen permanenten Unterdruck für den Fassadenasbestrückbau nach TRGS 519 zu gewährleisten. Im Rahmen der Erdarbeiten, die im Anschluss durchzuführen waren, war zunächst die Herstellung eines Baugrubenverbaus als Trägerbohlwand erforderlich. Anschließend wurde ein Teilaushub der Baugrube vorgenommen und der Oberboden abgetragen.

McCraw Kaserne München | Abbruch

In der Tegernseer Landstraße in München haben die Umweltmeister Abbrucharbeiten auf dem ehemaligen Gelände der McCraw Kaserne durchgeführt. Insgesamt wurde der Rückbau von acht Gebäuden durchgeführt. Zunächst war der händische Rückbau der DDT haltigen Putze durchzuführen. Anschließend erfolgte die Asbest, Teerkork und Taubenkotsanierung sowie das Abfräsen von PAK belasteten Betonteilen. Der oberirdische Abbruch wurde mittels Longfront, Abbruchschere und Sortiergreifer durchgeführt.

McCraw Kaserne München | Sanierung

In der Tegernseer Landstraße in München haben die Umweltmeister Sanierungsarbeiten auf dem ehemaligen Gelände der McCraw Kaserne durchgeführt. Bevor die Sanierungsarbeiten durchgeführt wurden, waren zuerst acht Gebäude zurückzubauen. Im Anschluss musste der Oberboden entsiegelt und abgegraben werden sowie eine Separierung der Auffüllungen, eine Sanierung der Altlasten sowie der Rückbau der unteridischen Bauten durchgeführt werden. Das Projekt wurde durch eine kampfmitteltechnische Untersuchung begleitet. Insgesamt waren bei diesem Projekt rund 65.500 Tonnen Material zu entsorgen.

VOILA_REP_ID=C12581C5:00547EF8